Praxis-Beispiele 

  • Sie haben eine Gewerbeimmobilie mit einem oder mehreren Mietern. Die langfristig abgeschlossenen Mietverträge enthalten eine Wertsicherungsklausel zum Ausgleich der Geldentwertung (Inflation) zwischen dem Vertragsabschluss und den Zahlungszeitpunkten. Erfolgt keine Überwachung der Indexwerte und somit keine Anpassung der Mieten, entsteht ein hoher Liquiditäts- und Vermögensschaden. 

Beispiel:

nicht erfolgte monatliche Anpassung: 1.000  
verlorene zusätzliche Liquidität p.a.: 12.000  
verlorener Vermögenszuwachs: 180.000  (= 1.000 x 12 x 15)


(unterstellt wurde ein Verkaufsfaktor von der 15-fachen Jahresmiete)



  • Wenn Ihr Einzelhandelsstandort seit mehreren Jahren betrieben wird und die Mietvertragsverhandlungen mit den Bestandsmietern anstehen, ist eine Überprüfung der Vertragskonditionen notwendig. Oft besteht die Möglichkeit Mietpotentiale aufzudecken, die Mieteinnahmen pro Jahr und den Vermögenszuwachs erheblich zu steigern.

Beispiel:

Lebensmittelmarkt      
Mietfläche:   2.500 qm  
Monatsmiete: 25.000  (€ 10,-/qm)
Mietsteigerung um: 0,50/qm  
Monatsmiete neu: 26.250  
Liquiditätszuwachs p.a.: 15.000  
Vermögenszuwachs: 225.000  (= 2.500 x 0,50 x 12 x 15)


(bei einem unterstellten Verkaufsfaktor von der 15-fachen Jahresmiete)



  • Gewerblich genutzte Immobilien sind mit einer Vielzahl von technischen Anlagen z.B. für die Lüftung, die Heizung, elektrische Türöffner, etc. ausgestattet. Erfolgt keine regelmäßige technische Wartung erhöhen sich die Reparaturkosten und letztlich müssen die Anlagen frühzeitiger erneuert werden. Hierdurch entstehen vermeidbare hohe Kosten für Sie als Eigentümer der Immobilie.
     
  • In zeitlich festgelegten Abständen müssen bestimmte technische Anlagen (elektrische Anlagen, Brandschutzanlagen, etc.) von Sachverständigen überprüft werden. Erfolgt keine Prüfung besteht im Schadensfall ein erhöhtes persönliches und wirtschaftliches Risiko für den Eigentümer der Immobilie. Die Versicherungen für die Immobilien enthalten hierzu ebenfalls oft entsprechende Auflagen, die bei Nichtbeachtung zum Verlust des Versicherungsschutzes führen.
     
  • Werden bei Ihrer Immobilie regelmäßig Besichtigungen durchgeführt, können frühzeitig Bauschäden (z.B. Fassadenrisse, Dachundichtigkeiten, etc.) entdeckt werden. Frühzeitig eingeleitete Mängelbeseitigungen reduzieren die Kosten für die Instandhaltungs- und -setzung, die Immobilienbauqualität bleibt erhalten.
     
  • Sie haben eine Beteiligung an einer Immobiliengesellschaft. Eine Analyse Ihrer Beteiligung lässt Chancen und Risiken in der Gegenwart und Zukunft erkennen. Beispielsweise können aufgrund von Branchenkenntnissen negative wirtschaftliche Entwicklungen bei einem Mieter dazu führen Alternativmieter anzusprechen oder das eine Neustrukturierung der Immobilie notwendig wird. Die Risiken einer zukünftigen Ausschüttungsaussetzung bedingt durch die Finanzierungsstruktur der Immobiliengesellschaft, der Standortentwicklung, etc. werden durch eine Potentialanalyse erkannt; persönliche und gesellschaftsrechtliche Handlungskonzepte können erstellt werden. Eine professionelle Vertretung bei Gesellschafterversammlungen und/oder in Beiräten führt dazu, dass Ihre Interessen vertreten werden.


empty